SA 18.11.2017

Bernd Begemann (Pop)

Veranstaltung auf Facebook

Einlass: 20:30 Beginn: 21:00 Eintritt: VVK 14,00 AK 17,00 TICKETS (Tickets sind ebenfalls an allen bekannten VVK-Stellen erhältlich)

In Kooperation mit KUZ Unterwegs

Bernd Begemann, Mit- Erfinder der Hamburger Schule, stilbewusstester Musik- Connaisseur der Hansestadt, unerreichter Bühnen- Entertainer und unterschätzter Gitarrist kommt nach Mainz. Der Hamburger ist bis ins letzte Molekül seines Körpers Musiker. Nicht nur weil er tourt und tourt und am laufenden Band Album nach Album veröffentlicht, nein - auch auf seinen Platten spürt man, dass sie purstes und feinstes Destillat des guten Pops darstellen. Ohne Metronom, ohne Autotune schreibt Bernd Begemann seit jeher, „Kleine Popwunderwerke“ wie Spiegel Online erst kürzlich titelte. Und erst wenn man ihn mal Live und besonders alleine auf der Bühne erlebt hat, versteht man wirklich, was es bedeutet ihn als Schöpfer des Pops zu bezeichnen. Egal ob in großen Hallen oder auf kleinen Bühnen Bernd Begemann zelebriert seine Musik und sich selbst stets Großereignis und ist dabei unglaublich unterhaltsam und mitreißend. Hinzu kommen Bernds Entertainerqualitäten, die das Publikum auch zwischen den Songs zu begeistern wissen! Wir freuen uns auf einen großartigen Konzertabend mit St Paulis brennendem Jungen!

SA 18.11.2017

Klavierkonzert: MARTIN KOHLSTEDT LIVE @ Capitol Kino Mainz

Veranstaltung auf Facebook

Einlass: 19:00 Beginn: 20:00 Eintritt: VVK 18,00 TICKETS

Tickets sind ebenfalls im café blumen, im Vorverkauf des Capitol Kinos und an allen bekannten VVK-Stellen erhältlich.

präsentiert von:

Wenn Martin Kohlstedt diesen Herbst seine nächste große Tour beginnt, dann hat er nicht nur sein lang erwartetes, neues Album im stetig schwerer werdenden Gepäck. 'Neu' ist für Martin Kohlstedt eh ein überholtes Konzept - seine Musik verliert im Konzertsaal modische Kontexte und existiert nur noch im elektrisierenden, immer fließenden Jetzt. Improvisation und Spielfreude sind die für Fans inzwischen vertrauten Grundpfeiler von Kohlstedts so betitelten 'modularen Kompositionen'. Die kommenden Stücke werden daran zum Glück nichts ändern, nur unerprobte Bausteine mit auf den zu pflasternden Weg geben. Das klingt nach Arbeit und ist es auch. Zwischen rasenden Klavierschlägen und reißenden Synthieflächen ist das Publikum mit gefordert, denn Kohlstedt präsentiert keinen in Klassik und Jazz gekleideten Pop, sondern anspruchsvolle Rituale des Kontemplierens, der Extase oder - sogar das ist möglich - des Scheiterns. Eingängige Melodien und der Blick für die Schönheit im Einfachen gehen dennoch nicht verloren, schließlich zieht er aus voller Überzeugung seinen Bauch dem Kopf vor. Nur eines steht deswegen jetzt schon fest: Martin Kohlstedts Reisesack ist eben ziemlich voll. Heute zu sehen und zur hören im Mainzer Capitol Kino, Neubrunnenstraße 9, 55116 Mainz. 

https://martinkohlstedt.com/
http://www.programmkinos-mainz.de/

DI 21.11.2017

Konzert: Suzan Köcher (Pop, Folk)

Veranstaltung auf Facebook

Einlass: 20:30 Beginn: 21:00 Eintritt: frei (wir geben den Spendenhut herum)

Präsentiert von:       

Musik mit Worten zu beschreiben ist immer eine schwere Aufgabe. Schnelle Etiketten helfen zwar weiter, aber greifen in der Regel doch zu kurz.
Suzan Köchers Musik könnte man zum Beispiel psychedelisierten Folk-Rock mit einem Bein in den 60ern und einem Bein im Hier und Jetzt nennen. Ihre melodieverliebten Songs klingen in etwa so, als hätte man Dusty Springfield, Serge Gainsbourg und Joni Mitchell im französischen Kellerstudio der Rolling Stones zurückgelassen, um den Soundtrack für einen erst Jahrzehnte später erscheinenden Tarantino Film zu schreiben. Ja, Suzan Köcher klingt wie aus der Zeit gefallen oder besser noch wie in einer eigenen Zeitblase schwebend. Sie verbindet das Abgründige einer Nico mit einer Wärme, die einen bei allem besungenen Unheil nie verzweifelt zurücklässt. Ihr melancholischer Gesang tönt dabei geheimnisvoll und tröstend zugleich, während ihre Songs aus ihrer ganz eigenen versponnenen Gedankenwelt so selbstverständlich emporsteigen, als wären sie schon immer da gewesen, ohne sich dabei blind in Traditionen zu verlaufen.
Suzan Köchers Debüt-Album "Moon Bordeaux", das im Oktober 2017 auf Unique Records (Believe Digital/Rough Trade/Groove Attack) erscheinen wird, ist ein faszinierendes Paralleluniversum, das so real wie verträumt einen ersten Einblick in die Schaffenskraft der Sängerin, Gitarristin und Songschreiberin bietet. Getragen von ihrer wunderbar unaufgeregten Stimme, versprühen die zwölf Songs einen spröden Glanz, den man so schon lange nicht mehr gehört hat.
Auch live konnte Suzan bereits auf Festivals wie u.a. dem Maifeld Derby, c/o pop, Burg Herzberg und dem Sound f the Forest überzeugen. Nachdem in der Vergangenheit bereits Shows mit Allah-Las, Wolf People, Fratellis, Scott Matthew und Okta Logue gespielt wurden, geht Suzan Köcher gemeinsam mit ihrer Band im Winter auf Tour.

https://www.facebook.com/suzankoecher/

DO 23.11.2017

GOLDROGER „Tour Magique“ 2017 mit Dienst&Schulter

Veranstaltung auf Facebook

Einlass: 19:30 Beginn: 20:00 Eintritt: VVK 17,00

Tickets sind ab sofort bei Eventim & Krasserstoff.com erhältlich. Ab 05.05. um 10:00h sind die Karten auch in unserem Onlineshop und im café blumen erhältlich.

präsentiert von:    

SUPPORT: Moglii

"Kendrickeskes in Rage rappen wechselt sich mit Ohrwurm-Hooks, Runtergeratter und gut gesetzten Pausen ab. Goldroger rappt variantenreich, bleibt politisch klar und zeigt einen Mittelfinger an alle Aluhüte und Freiwildfans. »Wo ist die Liebe?« Goldroger, sie steckt in diesem Album.“ (JUICE Magazin)
Gerade die Avrakadavra-Tour abgeschlossen, zaubern Goldroger und Dienst&Schulter die nächste Konzertreise auf die Karte. Auch Mainz ist dabei!

https://www.facebook.com/ichbingoldie
https://www.facebook.com/moglimoglimogli/

 

FR 24.11.2017

Konzert: Impala Ray (Folk, Indie-Pop)

Veranstaltung auf Facebook

Einlass: 19:30 Beginn: 20:00 | Eintritt: VVK 10,00 AK 13,00 TICKETS

Präsentiert von:         

SUPPORT: Violetta Zironi (Folk)

Noch einmal den Blick übers Land schweifen lassen, um Lebewohl zu sagen. Dann werden die Segel gehisst und die Reise beginnt auf den Weiten der unendlichen Meere, die erst an den weltfernen Kontinenten dieser Erde enden. Ein letztes Mal Land sehen, zum Himmel empor schauen und die salzige Seeluft riechen. Der Künstler IMPALA RAY aus München hat genau das getan. Keine Kompromisse, nur Sehnsüchte und Träume. Dort wo das alte Album OLD MILL VALLEY endet, beginnt sein neustes Werk: FROM THE VALLEY TO THE SEA. Das Meer und das Wasser spielen in IMPALA RAY ́s neuen Album die Hauptrolle. FROM THE VALLEY TO THE SEA beschreibt die Reise von den Bergen hin zum Meer. Die 10 wunderschön arrangierten Songs erzählen von der Sehnsucht nach dem Meer, nach der großen Freiheit, der Weite, dem Horizont. Im Zentrum des ganzen Geschehens steht aber der außergewöhnliche Sound von IMPALA RAY: „BayFolk“. Eine Verbindung aus dem lässigen Lifestyle der San Francisco Bay Area in den 60er Jahren und dem Charme der bayerischen Tradition. Und genauso klingt BayFolk. Da wird plötzlich die Tuba aus ihrer gewohnten Volksmusik- Umgebung herausgerissen und mit dem E-Bass getauscht. Das Hackbrett wird kurzerhand zum Soloinstrument umfunktioniert, dass nach einer Mischung aus Mandoline und Synthie klingt. Und die augenzwinkernd smarten Akustikgitarrenriffs geben zusammen mit den unverschämt frischen Drums den nötigen Drive dieser Musik. Alles in Allem ein Sound, den es so in der Popmusik so noch nicht gegeben hat. Nun kommt IMPALA RAY endlich auf Tour und wer sich dieses Konzert entgehen lässt, verpasst nicht nur ein unvergleichliches Sounderlebnis. Sondern auch eine überragende Live Show mit ausgelassener Tanzfreude und erlebt diesen aufstrebenden Künstler wohl ein letztes Mal in kleiner Umgebung so hautnah.

www.impalaray.com
www.facebook.com/ImpalaRay.music

www.facebook.com/OfficialViolettaZironi

SA 25.11.2017

Jakob Heymann (Liedermacher)

Veranstaltung auf Facebook

Einlass Lesung: 19:30 Beginn: 20:00 Eintritt: VVK 10 AK 12 TICKETS

Jakob Heymnn: Ein junger Dichter, Sänger und Liedermacher der am liebsten alles in einem verpackt. Seine Lieder beschäftigen sich mit den Absurditäten des Alltags, mit den Fragen unserer Existenz, mit Liebe, Leidenschaft, Trunkenheit, Poesie und Wahnsinn. Wortgewandt, facettenreich und mit viel Gefühl präsentiert Jakob Heymann die Höhen und Tiefen des Menschseins und die Vielfältigkeit des Lebens. 

Bei seinen fantasievoll untermalten, aus dem Leben gegriffenen Geschichten stößt man auf ein faszinierendes Mosaik aus Ernsthaftigkeit, Satire und Ironie. Die so entstehenden musikalischen Kippbilder lassen dabei dem Zuschauer stets die Wahl, welchen der Räume er betreten möchte. Seine Bühnenshows sind geprägt durch ein hohes Maß an Improvisation. Sein Hauptthema: Mensch. Seine Leidenschaft: Gitarre, Klavier aber vor allem Gesang... 

www.jakob-heymann.de

MI 29.11.2017

Lesung und Konzert: Franz Dobler und Digger Barnes

Veranstaltung auf Facebook

Einlass: 19:30 Beginn: 20:00 Eintritt: VVK 11,00 AK 14,00 TICKETS

Eine Veranstaltung des LiteraturBüro Mainz e.V. im Rahmen des 30jährigen Vereinsjubiläums

Auf der Bühne heißt Kay Buchheim Digger Barnes. Er spricht und singt Englisch mit breitestem US-Slang. Seine Musik ist herrlich melancholische Americana, seine Lyrics erzählen vom Reisen und vom doch Nie-Ankommen. Barnes steht in der Tradition von Western, Country, Blues – und hat doch überhaupt nichts von falscher folkloristischer Redneck-Romantik.

Mit dem äußerst erfolgreichen Kriminalautor Franz Dobler verbindet Digger Barnes nicht nur einfach eine Freundschaft, sondern vielmehr eine künstlerische Seelenverwandtschaft. Auch die Protagonisten von Doblers Romanen sind Getriebene, Vagabunden, Umherschweifende, die sich mich mit dem Nachhausekommen schwer tun. Dobler sucht und findet seine Storys eher in Bahnhofskneipen und Tankstellen als denn in Reihenhaussiedlungen oder Vorstadtvillen; Dobler ist ein Chronist der Außenseiter und der Rebels with a cause und steht ganz in der Tradition von Jörg Fauser, Hunter S. Thompson und Charles Bukowski.

»Doblers Sprache ist maximal ungemütlich, sie hartgesotten und nicht jugendfrei zu nennen, wäre stark untertrieben.«
Jürgen Kaube, FAZ

Eine Veranstaltung des LiteraturBüro Mainz e.V. im Rahmen des 30jährigen Vereinsjubiläums  

DI 05.12.2017

Konzert: Nausica (NL, Pop, Folk, Experimental)

Veranstaltung auf Facebook

Einlass: 20:30 Beginn: 21:30 Eintritt: frei (wir geben den Spendenhut herum)

Support: Toutpartout

Sie haben sich nach Hayao Miyazakis film "Nausica of the Valley of the Wind" benannt und spiegeln diese Namensfindung auch in ihrer cinematischen Musikwelt wieder: Im Laufe der Zeit hat die Band einen fesselnden und packenden Sound entwickelt, der sich irgendwo zwischen den verschiedenen Klängen der Popmusik befindet.

Frontfrau Edita Karkoschkas führende Lead Vocals sind von einer gefühlvollen Qualität, die an PJ Harvey erinnert, während die Gitarre von Tim Coehoorn die Songs in explosive Kraftwerke verwandelt. Schlagzeug und Bass sorgen für hypnotisierende und positive Schwingungen. Die Musik hat einen süßen Popklang, während immer etwas kantiges mitschwingt. So entsteht eine pulsierende Energie, die zum Tanzen zwingt.

Nicht nur ihre musikalischen Einflüsse sind weitgefächert, auch die Charaktere der einzelnen Bandmitglieder wurden durch verschiedene kulturelle Einflüsse geprägt. So entstand auch ihre neue EP verstreut über ganz Europa: im Zug, über Skype, im Bus oder im Auto... Auf dieser EP enthalten: die zwei brandneuen Singles "Hey You" und "Okay". Sowohl auf Liveshows in Deutschland, Italien, Belgien und in der Schweiz als auch im Radio konnte man die Songs schon hören. Besonders Live ist Nausica ein großes Erlebnis, da sie in ihren Shows mit der Designerin und Illustratorin Sarah Knüpfer zusammenarbeiten, die die Shows zu einem besonderen visuellen Erlebnis macht.

https://www.facebook.com/nausica.music/

DO 07.12.2017

Zaubershow: Siegfried & Joy

Veranstaltung auf Facebook

Einlass: 19:30 Beginn: 20:00 Eintritt: VVK 12,00 (Studenten 10,00€) TICKETS

Ein Raunen geht durch die Mengen, Discokugeln drehen durch, der Vorhang öffnet sich: für Siegfried & Joy – the NEW superstars of magic!
Noch nicht sehr lange ist es her, seit die beiden Herren begonnen haben, die Bühnen dieses Landes mit ihrer unkonventionellen Zaubershow zu bespielen – um diese nun im Sturm zu erobern. Ob argwöhnische Hipster, skeptische Hochkulturliebhaber, abgebrühte Rentner oder kritische Kleinkinder: Siegfried & Joy nehmen jeden mit auf ihre magisch-glitzernde Reise. Denn neben kreativen Explosionen im Dienste der Zauberkunst, skandalösen Geschichten mit verblüffendem Ausgang und dem Zunichtemachen aller Zaubershow-Klischees, warten bei Siegfried & Joy auch charmant-skurriler Humor und zwei bezaubernd galante Männer! Schweren Herzens lehnten sie lukrative Angebote aus Las Vegas ab, um die hiesige Kulturszene aufzurütteln, und auch den letzten Zauber-Skeptiker abzuholen und zu zeigen, wer von nun an zur neuen Generation der Magier gehört!
Mit ihrem glanzvollen Senkrechtstart verzauberten sie bis jetzt nicht nur ihr Publikum bei ausverkauften Solo-Shows, auf Festivals oder als Gewinner des Merlin Zauber Slam Awards. Auch die renommierten Medien sind dem Reiz der schillernden Disco-Magier inzwischen verfallen und berichten über diesen Boom der Indie-Zauber-Szene. The Great Show Leslie und Siegfried D’Amour bleiben aber auch nach diversen TV-Auftritten und Auszeichnungen ihrem Prinzip treu: Wahre Magie muss nicht groß und teuer sein, sie muss vor allem Spaß machen.

Also keine Angst: Tiger auf der Bühne haben die beiden nicht nötig, vielmehr werden sie dort selbst zu welchen. Abrakadabra – Bühne frei für Siegfried & Joy!

https://de-de.facebook.com/siegfriedandjoy/

FR 08.12.2017

Konzert: Rhonda (Neo-Soul, Funk, Pop) - WIRD VERSCHOBEN

Veranstaltung auf Facebook

Einlass: 19:30 Beginn: 20:00 Eintritt: VVK 14,00 TICKETS (Tickets sind ebenfalls an allen bekannten VVK-Stellen erhältlich)

DAS KONZERT WIRD VERSCHOBEN!
Ein Ersatztermin steht noch nicht fest, wird aber so bald wie möglich bekannt gegeben. Bereits gekaufte Tickets behalten ihre Gültigkeit oder können selbstverständlich auch zurückgegeben werden.

Eigentlich stammt die Band Rhonda ja aus Hamburg. Wer Paul Weller einen Bewunderer seiner Arbeit nennt, kann aber mit etwas Rückenwind aus UK rechnen. Rückenwind, der einen direkt ins Vorprogramm des Godfathers of Britpop bläst. Mit ihrem Sound, der angenehm an Amy Winehouse, Adele und Dusty Springfield erinnert, sammeln sie erste Tourerfahrungen auf der Insel. Jetzt sind sie mit ihrem zweiten Album "Wire" endlich auch in Deutschland auf ausführlicher Tour unterwegs.
War schon die vorhergehende Platte „Raw Love“ ein Meisterstück, darf man von „Wire“ alles und noch mehr erwarten. Kaum zu glauben, dass diese swingende groovige Combo, die mit ihrer Mischung aus Retro-Soul und Beat aus der Indie-Rockband Trashmonkeys hervorgegangen ist. Als die sich 2012 auflöste, haben sich die vormalige Bassistin und neue Sängerin Milo Milone und ihre übrig gebliebenen Jungs zu neuen Ufern aufgemacht. Das hat sich gelohnt. Die unglaubliche gefühlvolle und ausdrucksstarke, mit einem tollen Vibrato gekrönte Stimme Milones mag das Markenzeichen sein - erst zusammen mit dieser extrem coolen, pointierten und überaus groovigen Band, die diesen warmen und zurückgelegten Sound spielt, wird daraus das Klangrezept für Rhonda. 

SA 09.12.2017

Damian Lynn (Pop, CH)

Veranstaltung auf Facebook

Einlass: 19:30 Beginn: 20:00 VVK 15 AK 20,00 TICKETS

präsentiert von:  

SUPPORT: Soham De

DAMIAN LYNN ist DER neue charismatische Singer-Songwriter-Export aus der Schweiz und schafft es, mit simplen Arrangements und einem feinen Gespür für Texte die Hörer auf Augenhöhe anzusprechen. Mit Charme und ganz ohne Schwermut holt er nicht nur Mittzwanziger in Ihrer Gefühlswelt an genau der richtigen Stelle ab.

Er singt vom Ausbrechen aus trügerischen Comfort Zones, von der Suche nach dem eigenen Weg und dem Mut, diesen auch zu beschreiten. Seine Songs kann man als aufmunternde Ratschläge verstehen, wenn man sich mal wieder die Finger an der falschen Person verbrannt und sich ein paar Narben geholt hat. DAMIAN LYNN findet die richtigen Worte. Musikalisch wird auf den zehn knackigen Songs kein Takt dem Zufall überlassen, sondern mit viel Feingefühl zu einem stimmigen Ganzen geführt. Mit Leichtigkeit spielt sich DAMIAN LYNN durchs Album, so dass sich zwischen Gitarrenklängen sogar ab und zu etwas HipHop durchschimmert. Zuguterletzt machen seine Lyrics das Album "Truth Be Told" zu einem kleinen Kunstwerk.

DAMIAN LYNN festigte 2015 mit der Hitsingle «Memories» seinen Ruf als einer der vielversprechendsten Schweizer Newcomer. Das darauffolgende Debutalbum «Count To Ten» stieg bis auf Platz 12 der schweizer Albumcharts und brachte eine Vielzahl an Singles in die Top 100 der Radiocharts. Es folgte die verdiente Auszeichnung mit einem Swiss Music Award in der Kategorie Best Talent. Neben einer ausgedehnten Tournee durch die Schweizer Clubs und Auftritten an fast allen bedeutenden Festivals spielte Damian Lynn im Frühjahr 2016 auch 13 Shows im Vorprogramm der Deutschland-Tournee von Stefanie Heinzmann und im Herbst nochmals 17 Shows als Support von Laith Al-Deen, wodurch er sich auch im Ausland eine Fanbase am Aufbauen ist. Mit «When We Do It» markiert die erste Single des neuen Albums gleich seinen grössten Hit, der sogar weltweit erschienen ist.

https://www.facebook.com/pg/DamianLynnMusic

DI 12.12.2017

Konzert: Strange Cages (Garage, Psych-Surf Rock / UK)

Veranstaltung auf Facebook

Einlass: 20:30 Beginn: 21:30 Eintritt: frei (wir geben den Spendenhut herum)

Obwohl sie als Band noch gar nicht so lange existieren, haben sich STRANGE CAGES mit ihrem wilden und rotzigen Psych-Surf Rock'n'Roll Sound à la The Cramps oder Ty Segall schon einen großen Namen gemacht. Die Medien, u.a. das Clash Magazine, NME oder das Q Magazine featuren sie aber auch Musikerkollegen waren schnell überzeugt: die Bühnen haben sie sich schon mit King Gizzard & The Lizard Wizard, den Night Beats oder den Boogarins geteilt.

In ihrer Musik kombionieren sie Elemente von Krautrock und Post-Punk mit eionem wahnsinnigen, schizophrenen Gesang. Aus Brighton kommt also mal wieder musikalier Schatz, ist man aus der südenglischen Stadt zur Zeit ja sowieso nichts anderes gewöhnt.

https://www.facebook.com/strangecages/

https://soundcloud.com/strange-cages

DO 14.12.2017

Konzert: Brothers of Santa Claus "NOT OK Tour"

Veranstaltung auf Facebook

Einlass: 19:30 Beginn: 20:00 VVK 11 AK 14,00 TICKETS

Nach dem außergewöhnlichen Erfolg ihres 2014 erschienenen Debütalbums „Navigation“, legen die Brothers of Santa Claus im Frühjahr 2017 mit ihrer zweiten Platte „Not OK“ nach. Über mehrere Monate in den geschichtsträchtigen Studios des Funkhauses Berlin aufgenommen und von Produzent Alexander Sprave (Max Prosa, Me And My Drummer, Ganes, Me & Marie) produziert, wird das enorme musikalische Spektrum der Band deutlich. War das Erstlingswerk noch eine Mischung aus Indie Pop und akustischen Singer-Songwriter-Balladen, kommt das Zweitwerk reifer, rockiger und hier und da mit einem Hauch Synth-Pop daher. „Es ist deutlich komplexer und eigenwilliger als das erste Album, aber man kann den gemeinsamen Ursprung trotzdem gut heraushören“ konstatiert Sänger Maximilian Bischofberger. Dass es trotz aller Komplexität nicht ins Verkopfte abrutschte, dazu trug Produzent Alexander Sprave seinen nicht unwesentlichen Teil bei. Er holte die Band immer wieder auf den Teppich zurück und sorgte für eine simple Leichtigkeit, die sich durch alle Songs des Albums zieht. Manche Nummern erinnern an bekannte Musikgrößen wie Radiohead und Alt-J.
Sie verlieren zu keinem Zeitpunkt ihre Lässigkeit und zeigen ganz selbstverständlich ihr breites musikalisches Repertoire.
Die Band war bereits mehrfach auf Deutschlandtournee und für Konzerte in der Schweiz, in England, in den Niederlanden und in Frankreich unterwegs. Dabei wurde ihre ständig wachsende Fangemeinde durch Auftritte bei TV Noir und den Hamburger Küchensessions noch vergrößert. Jetzt sind sie endlich wieder auch in Mainz zu Besuch!

www.brothersofsantaclaus.com
www.facebook.com/brothersofsantaclaus
www.youtube.com/user/brothersofsantaclaus

FR 15.12.2017

Konzert: Jakob Ogawa (NOR, Slack-Rock, Pop, Jizz-Jazz, Psych-Rock)

Veranstaltung auf Facebook

Einlass: 19:30 Beginn: 20:00 Eintritt: VVK 9,00 AK 13,00 TICKETS

Präsentiert von:  

Die Musik des norwegischen Künstlers JAKOB OGAWA nimmt ihre Inspiration aus filmischen, musikalischen und künstlerischen Elementen. Das Ergebnis ist erfrischend und ausdrucksstark.

Bisher wurden nur eine Handvoll Singles und eine EP veröffentlicht, der Zuspruch von Tastmakern wie NYLON, Colors Berlin, Gorilla vs. Bear, Gold Flake Paint, Urban Outfitters und dem Clash Magazin spricht aber klar für ihn und seine bisherige Arbeit.

Im Mai 2017 veröffentlichte er gemeinsam mit dem 18jährigen Soundcloud Phänomen Clairo aus Bosten die Single "You Might Be Sleeping" und obwohl sich die beiden nie in Person getroffen haben, ist das Ergebnis der gemeinsamen Arbeit ein musikalisches Zauberwerk. Der Song klingt warm und verträumt und ist damit charakteristisch für Jakob Okawas einzigartigen Sound, der ihn über die Grenzen Norwegens hinweg bekannt gemacht hat. 

JAKOB OGAWA war 2017 unglaublich aktiv und hat sich auf einer gemeinsamen Tour die Bühne mit LANY oder PERFUME GENIUS geteilt. Auch auf dem Reeperbahn Festival konnte man ihn sehen. Während seinen Shows im Dezember, die ihn zurück nach Deutschland bringen, könnte auch der ein oder andere neue Song zu hören sein!

www.facebook.com/jakobogawa

DI 19.12.2017

Konzert: Visdom (Psychedelic Rock, Hardrock) & Liar Thief Bandit (SWE, Hard-Rock)

Veranstaltung auf Facebook

Einlass: 20:30 Beginn: 21:30 Eintritt: VVK 10,00 AK 13,00 TICKETS

VISDOM ist schwedisch für Weisheit. Die fünf Mainzer können zwar keine schwedischen Wurzeln vorweisen, doch Hinsichtlich ihrer Skills einem Publikum ein ordentliches Brett vor den Latz zu knallen, müsste ihnen bei der Hochschule für Hard-Rock mindestens eine Ehrendoktorwürde einbringen. Schwedische Wurzeln hingegen können Liar Thief Bandit vorweisen. Sie machen heute Abend mit Visdom gemeinsam Sache und auch sie lieben den Rockmusik der 70er lassen aber auch jede Menge energiegeladenen Rock der folgejahre auf eure Halswirbel regnen. Genau das Richte, um sich vor Weihnachten noch mal so richtig durchkneten zu lassen!

www.thisisvisdom.com

www.liarthiefbandit.com

DI 16.01.2018

Konzert: Pretty Lightning (D/Psychedelic Blues)

Veranstaltung auf Facebook

Einlass: 20:30 Beginn: 21:00 Eintritt: frei (wir geben den Spendenhut herum)

Es scheinen zuweilen sonderbare Substanzen zu sein, die im saarländischen Trinkwasser zu finden sind. Wie sonst ließe sich erklären, dass dieses erstaunliche Duo – einer recht langhaarig, der andere äußerst vollbärtig, beide spindeldürr und angemessen wortkarg – in seinem Herkunftsbundesland, für das „Streuobstwiesenbestände charakteristisch“ sind, einen derart fundierten Zugang zu einer nahezu visionären Version des Psychedelic-Blues erlangt hat.

Der Geist, den Christian Berghoff und Sebastian Haas als Pretty Lightning mutwillig beschwören, ist eine im neopsychedelischen Furor sich windende, einem dunstigen Bluesdelta entstiegene Chimäre, die sich einen feuchten Kehricht um die Standesdünkel popkultureller Coolness schert.

Eine eiernde Orgel, ein donnerndes Schlagzeug, ein garagiger, griffiger Gitarrensound und der tief im Hall vergrabene melodiöse Gesang verleihen Pretty Lightning ein seltsam aus der Zeit gefallenes, eigentümliches Wesen.

Abseits aller Weißbrotrockigkeit auf Stadt- und Dorffesten, unbeeindruckt von retrograden Hipsterbemühungen, sind sie tatsächlich eine stilsichere Ausnahmeerscheinung, zumal ihre beträchtlichen Livequalitäten nicht nur hierzulande ihresgleichen suchen.

www.facebook.com/prettylightning/

FR 19.01.2018

Konzert: NEUFUNDLAND - "NIEMALS FERTIG" (Indie, Pop, Experimental)

Veranstaltung auf Facebook

Einlass: 19:30 Beginn: 20:00 Eintritt: VVK 12,00 AK 15,00 TICKETS (Tickets sind ebenfalls an allen bekannten VVK-Stellen erhältlich)

Präsentiert von:  

 

"WIR WERDEN NIEMALS FERTIG SEIN" - so heißt das im Herbst erscheinende Debütalbum der Kölner Band NEUFUNDLAND. Wir werden niemals fertig sein? Meint das nun Resignation und Pessimismus? Kapitulation vor den nicht erfüllbaren Ansprüchen, die von innen und außen niederdrücken? Wohl kaum. NEUFUNDLAND feiern das Unfertige, das Unperfekte. Das lang erwartete Debüt ist eine Verneigung vor dem etwas unangepassteren Leben, in all seinen Facetten und Formen, mit all seinen Unsicherheiten, Unzulänglichkeiten und Lebenslügen. Es handelt von der ewigen Suche nach einer kleinen Nische, nach dem etwas besseren Leben im falschen. Soll heißen: Ablehnung und Auflehnung. So wird der Titel zu einem Slogan, einer schillernden Selbstbehauptung.

Bei der Zusammenarbeit mit Produzent Tim Tautorat (AnnenMayKantereit, Olli Schulz, Turbostaat) lag ein besonderes Augenmerk auf der Entwicklung eines kantigen, eigenständigen Sounds. Hier präsentiert sich ein Debüt auf höchstem musikalischen Niveau, eingängig und doch nicht anbiedernd. Heraus kommt nachdenklicher, krachender Indierock, der sich nicht am Puls der Zeit bewegen, sondern abarbeiten will.

Dass das nicht nur auf dem Papier Sinn macht, sondern auch live überzeugt, konnte die Band bereits auf etlichen Festivals und Shows mit Bands wie We Were Promised Jetpacks, OK KID, AnnenMayKantereit, Von Wegen Lisbeth uvm. unter Beweis stellen.
Vor dem Release im Herbst erwartet NEUFUNDLAND ein langer Festivalsommer, anschließend folgt die erste eigene Tour. Indie-Rock ist wieder da, hoffen wir, NEUFUNDLAND liegen richtig und “werden niemals fertig sein“.

https://www.facebook.com/neufundlandmusik

DI 23.01.2018

Konzert: Gregor McEwan (Indie Rock, Folk Rock)

Veranstaltung auf Facebook

Einlass: 19:30 Beginn: 20:35 Eintritt: frei (wir geben den Spendenhut herum)

GREGOR McEWAN ist ab 2018 wieder auf ausgedehnter Solo-Tour, um seinem Publikum sein neues, drittes Album vorzustellen. Aber natürlich dürfen auch Stücke der ersten beiden Alben "Houses And Homes" und "Much Ado About Loving" nicht fehlen, welche McEwan immer wieder Vergleiche mit internationalen Genre-Größen wie Ryan Adams, Damien Rice, City And Colour, Noel Gallagher oder Glen Hansard einbrachten. Seine neue Platte beschreibt er selbst als “Folk meets Pop meets Dance meets frühen Emo a la The Get Up Kids meets Hans Zimmer des Interstellar Soundtracks“

http://facebook.com/gregormcewanmusic

DI 30.01.2018

Konzert: Sue the Night (NL, Pop)

Veranstaltung auf Facebook

Einlass: 20:30 Beginn: 21:30 Eintritt: frei (wir geben den Spendenhut herum)

Auf dem neuen Album der niederländischen Künstlerin Sue The Night erwarten den Hörer genau das, was ihm auf dem Cover suggeriert wird: Bewegung und eine warme Stimmung. „Wanderland“ das zweite Album von Sue The Night, besitzt einen Sound, der spielend leicht poppige Melodien sowie catchy Riffs und dichte Arrangements mit einer bemerkenswerten Frische präsentiert.

In ihrer Heimat, den Niederlanden, wurde Sue The Night schon mit ihrem 2014er Debütalbum „Mosaic“ als talentierte Newcomerin gehandelt und wird mit „Wanderland“ nun endgültig abgefeiert. In den niederländischen  Charts steht sie mit ihrem zweiten Album aktuell auf Platz 11, in den Vinylcharts sogar auf Platz 4! Einflüsse wie The War on Drugs und Florence + The Machine haben auf "Wanderland" ganz deutlich ihre Spuren hinterlassen und den Sound von Sue The Night geprägt.

Suus de Groot wuchs in einem familiären Umfeld starker Frauen auf und auch ihre fünfköpfige Band ist immerhin knapp zur Hälfte weiblich besetzt. Doch auch starke Männer hätten sie immer beeinflußt und zur Ausrichtung ihrer Musik kommentiert sie: „I don’t write songs for men or women, I write for people. Gender blind.”

www.suethenight.com

www.facebook.com/suethenightmusic

SA 17.02.2018

Konzert: HALLER (Pop, Hip-Hop, Soul) - Tour 2018

Veranstaltung auf Facebook

Einlass: 19:30 Beginn: 20:00 Eintritt: VVK 12,00 TICKETS

Aller guten Dinge sind drei! Wir freuen uns sehr, dass HALLER zurück auf unsere Bühne kommt. Als Supprt vor Jahren bei einem Konzert von MINE hat er uns schon ziemlich geflasht, im Juli 2017 hatte er sein erstes eigenes Konzert bei uns und weil wir quasi gar nicht genug von ihm bekommen können, schaut er im Februar auf seiner Tour wieder bei uns vorbei! Hallers Maxime lautet: Allein sein muss weniger weh und viel mehr gut tun. Wie das geht, zeigt er uns mit seinen Alltags-Blaupausen, die mit viel Fingerspitzengefühl und Detailverliebtheit geschrieben wurden und doch überhaupt nicht alltäglich zu sein scheinen. Denn HALLER ist halt ein besonderer Typ, der uns live ganz besonders mitzureißen weiß.

http://hallermusik.de/

FR 23.02.2018

Konzert: Käpt'n Rummelsnuff & Maat Asbach (EBM, Avantgarde, Electronic)

Veranstaltung auf Facebook

Einlass: 19:30 Beginn: 20:15 Eintritt: VVK 13,00 AK 17,00 TICKETS (Tickets sind ebenfalls an allen bekannten VVK-Stellen erhältlich)

In Kooperation mit KUZ Unterwegs

Rummelsnuff, der Kapitän unter den Pumpern, wirft die Maschinen wieder an. Auf seinem neuen Album hievt er nicht nur seinen langjährigen Mitstreiter, Maat Asbach, endlich gleichberechtigt auf die Titelseite, er liefert auch sein bis dato vielschichtigstes Werk ab.

Das fünfte Album von Deutschlands melodischstem Kraftpaket ist da! Kenner des muskelbepackten Donnerbolzens wissen, dass man es bei Rummelsnuffs musikalischer Denkfabrik schon seit einiger Zeit mit einem echten Superheldenteam zu tun hat, so versteht es sich fast von selbst, dass dem nun auch im Titel gebührend Rechnung getragen werden muss. Käpt’n Rummelsnuff und Maat Asbach, das dynamische Duo der derben Strommusik, erzählen von der Last der Schwerarbeit („Treidler“, „Straßenbau“), Menschliche Zuchtviecher werden mit „Harzer Käse“ gefüttert und mit „Stille im Maschinenraum“ wird behutsam das Thema Tod besungen. Gutgelaunt, wortkarg und ungewohnt funky tanzt Doktor Rummel mit seinem inneren Gegenspieler, dem Anarchisten Mister Snuff. Auf „Rummelsnuff & Asbach“ ist kein Lied stilistisch wie das vorherige und dennoch tragen alle unverkennbar Rummelsnuffs Markenzeichen.

Elektropunk und große Melodien, Folk, Disco, Seemanns-Weisen – alles ist erlaubt: Rummelsnuff, der alte Pumper mit den rostigen Hanteln, und Asbach, Tenorbariton und Sproß einer großen Schnapsbrennerdynastie, nähern sich mit diesem Album ein weiteres Stück der Perfektion... und halten dennoch immer wohltuend Abstand zu ihr.

http://www.rummelsnuff.de/

DI 27.02.2018

Konzert: Kaffkönig „Abschlussball“ Tour 2018

Veranstaltung auf Facebook

Einlass: 20:30 Beginn: 21:00 Eintritt: frei (wir geben den Spendenhut herum)

präsentiert von:   

Laut und mahnend sind viele Bands in Deutschland. Doch nur wenige schlagen mehr Brücken zwischen Schmerz und Verlust, Aufbäumen und Hoffnung, Härte und Gefühl sichtbarer, spürbarer und einfühlsamer als KAFFKÖNIG.
Gezeugt wurde das Duo um den Einen an Gitarre und Mikrofon und den Anderen am Schlagzeug im lauwarmen Schmelztiegel ländlicher Chuzpe und gutbürgerlicher Systemwut, die man in der Luft ihrer beschaulichen Heimat fast schon schmecken kann. Genau von dort kommen sie nämlich. Dort, wo es bedeutet kämpfen zu müssen, wenn man anders sein möchte. Wo das „wahre Ich“ oftmals zwischen Eichenholz-Theke, Nachbarschaftsdramen und pünktlichem Einschalten zum sonntäglichen Tatort fast schon leblos dahinsiecht.
Das Debüt von KAFFKÖNIG heißt „Das große Kotzen“ und erscheint am 6. Oktober 2017 auf Starwatch. Auf große "Abschlussball" Tour geht es im Februar & März 2018. So sehr dieses erste Album auch eine Herzensangelegenheit für diese noch junge Band ist: ihr wahres Potential, ihre alles in sich verzehrende Energie, entfalten KAFFKÖNIG auf der Bühne.
Wer das Duo bereits in ihrem Element erleben durfte, weiß, was es bedeutet, wenn der kaff‘sche Zweier seine Gäste mit seiner brachialen Spielfreude überfährt. Ja fast schon so, als stünden da nicht nur zwei Mittzwanziger auf der Bühne, die einfach nur das Bedürfnis haben, sich endlich mal ordentlich auszukotzen... Sondern eben zwei Typen, die für diesen Scheiß geboren wurden! 

www.kaffkoenig.com
www.facebook.com/kaffkoenig

FR 09.03.2018

Konzert: WOMAN (Electronic, Neo Soul / D)

Veranstaltung auf Facebook

Einlass: 19:30 Beginn: 20:00 Eintritt: VVK 12,00 AK 15,00 TICKETS

Einfache Antworten sind gefragt. WOMAN stellen lieber Fragen. Zum Beispiel diese hier: „Where you gonna go when the planet erupts?“ heißt es im ersten Vers von Dust, dem ersten Song auf HAPPY FREEDOM , dem ersten Album des Kölner Trios. Tja, wohin willst du gehen, wenn die Erde zerbirst? Wer darauf eine einfache Antwort findet, kann ja schon mal vorgehen... Textlich geht es also gleich gut los. Und musikalisch auch. Der Beat marschiert elegant in Richtung Firmament, Keyboards öfnen den Raum, aus dem Dunkel kommen seltsame Geräusche. „Is there something greater than dust?“, fragt die Stimme. Klar, denkt der Hörer, nämlich diese kosmisch-elektronische Pop-Musik!

HAPPY FREEDOM ist ein heiß ersehntes Debütalbum. Seit fünf Jahren wird bereits über diese Band gemunkelt, wer sie von Anfang an kennt, tauscht seine frühen Eindrücke wie Geheimwissen aus. Die Geschichte begann 2012 in der Kellerbar im Belgischen Viertel von Köln. Drei befreundete Musiker aus der Stadt hatten noch nicht einmal einen Namen, aber das erste Set stand. Nach einem steten Auf und Ab innerhalb der Band entstanden an Laptops Demos, die im Proberaum analog übersetzt wurden. Schnell wurde klar, dass eine WOMAN-Platte nicht in der WG-Küche aufgenommen werden kann. Diese Musik braucht Räume, braucht eine perfekte Aufnahmetechnik und einen Menschen, der die Band fordert und Deadlines setzt.

Dieser Mensch lebt in Wien, heißt Zebo Adam und ist dafür verantwortlich, dass die Band Bilderbuch so großartig klingt. Mit ihm nahmen WOMAN in Wien ihre erste EP Fever auf, die im Frühling 2016 erschien und hohen Wellen schlug: So mysteriöse, sexy und kluge Musik hört man nur sehr selten. Im Sommer und Herbst 2016 ging dann die Post ab. Die Band spielte unter anderem auf den Haldern-Festival, Marius Lauber a.k.a. Roosevelt fertigte einen Remix für das Stück Touch, der WOMAN auf die Playlist von BBC 1 brachte.

Zurück zur Einstiegsfrage: „Where you gonna go when the planet erupts?“ Na, genau hierhin – in das Raum-Zeit-Kontinuum der Band WOMAN. Der Erdkern ist die Diskokugel, doch das Leben besteht nicht nur als Hedonismus und Dekadenz. Ohne Seele, Freundschaft, Liebe und Gesellschaft biste nix, liebes Individuum. Daher: HAPPY FREEDOM – aber du musst was dafür tun. Einen besseren Soundtrack dazu gibt es nicht. Lasst das Zeitalter des Psychedelic-Electro’n’Disco-Pop beginnen!

www.womanwoman.de

SA 17.03.2018

Max Richard Leßmann (Pop, Romantischer Schlager, Chanson)

Veranstaltung auf Facebook

Einlass: 19:30 Beginn: 20:00 Eintritt: VVK 13,00 AK 15,00 TICKETS

Präsentiert von:    

Die Geschichte zu „Liebe in Zeiten der Follower“ – dem ersten Soloalbum von Max Richard Leßmann - beginnt mit einem Liebesbrief: Leßmann schreibt ihn Ende 2012 an seine Freundin, die gerade an das andere Ende von Europa gezogen ist. Er schließt den Brief mit einem Gedicht, das sich für ihn wie von selbst schreibt. Das Gedicht trägt den Titel „Ich wünschte“. Noch bevor er damit fertig ist, bemerkt Leßmann, dass es sich dabei um einen Songtext handelt.

Als Sänger und Texter ist der heute 24-jährige längst kein Unbekannter mehr. Bereits als Teenager sang er in der Indierock-Band „Vierkanttretlager“, mit der er zwei Alben veröffentlichte und unzählige Konzerte spielte. Als Texter schrieb er nicht nur für seine eigene Band, sondern auch für und mit anderen Künstlern wie u.a. Casper, Prinz Pi, Ok KID, Lina Maly oder Madsen.

Es vergeht einige Zeit und wie es das Schicksal so will, fällt Leßmann der bereits erwähnte Liebesbrief während einer Session mit Sebastian Madsen wieder in die Hände – dem wiederum fällt sofort die passende Melodie dazu ein. So kommt es, dass die beiden sich häufiger treffen, sie schreiben, schicken sich Texte und Musik, treffen sich regelmäßiger, im weiteren Verlauf stößt Sebastians Bruder Johannes dazu. Keine drei Monate später befinden die drei sich im hauseigenen Studio der Familie Madsen und haben Songs für ein ganzes Album aufgenommen.

Zwölf Songs, irgendwo zwischen Big Band und Beatles, zwischen Udo Jürgens, Charles Aznavour und Element Of Crime. Leßmann singt über Nähe und Distanz, verbrennt Geld im „Lavendelfeld“ vertont schönste Liebesgedichte genauso wie Kneipenlieder und resümiert über all die selbstauferlegten Zwänge unserer Zeit, dass man außer „Küssen“ gar nichts müsse. Leßmann schreibt Oden an das Leben und die pure Romantik

Man kann die einzelnen Kapitel dieses Albums als dringende Erinnerung daran sehen, dass die großen, verbindenden Gefühle auch in den hektischen Zeiten Raum und Aufmerksamkeit brauchen. So vereint „Liebe in Zeiten der Follower“ gleichermaßen Humor, Romantik, Freude und Intelligenz zu mitreißendend Stücken. Ein solches Selbstverständnis ohne in den peinlichen Kitsch abzurutschen gibt es im deutschen Pop nicht – bis jetzt.

www.facebook.com/MaxRichardLessmann/

DI 24.04.2018

Konzert: Swutscher (D/Garage-Rock, Lo-Fi)

Veranstaltung auf Facebook

Einlass: 20:30 Beginn: 21:00 Eintritt: frei (wir geben den Spendenhut herum)

Swutscher ist Plattdeutsch für „liederlich lebender Mensch“ - ganz platt sind die Jungs aber nicht. Im Gegenteil, denn ihre Musik ist eine Kombination aus Wahnwitz und Finesse. Schrullige Klampfen, knartziger Gesang und ganz viel Norddeutschland.

Das Sextett aus Hamburg, bestehend aus Sascha, Martin, Sven, Velvet, Mike und Seb kombiniert Komik, die man aus Opas alten Erzählungen am Lagerfeuer kennt mit „Rhener Romantik“ und den goldenen Schlager der 50er Jahre mit einem wunderbar hysterischen Garage-Sound.

Ihre 2016 veröffentlichte EP „Wahnwitz“ war innerhalb weniger Wochen ausverkauft - und das zu Recht. Dieses Knarrige, etwas Verschrobene zieht einen sofort in den Bann, lässt von der Schönheit Schleswig-Holstein träumen und macht tatsächlich wehmütig.
In den vergangenen Monaten tourten sie mit Isolation Berlin und Moonlandingz, aber das ist erst der Anfang. Die Fat White Family z.B. schwört auf Swutscher, ihre Mitglieder sind ausnahmslos bekennende Fans der Kapelle.

Verschroben durch die ländliche Schönheit der norddeutschen Gefilde wankend oder auf einem „Drahtesel“ unterwegs, aber immer mit der obligatorischen Dose Bier bewaffnet.

Hier kommen Swutscher.

www.facebook.com/swutscherkapelle